Industrie-Waschanlage in der Fleischwarenindustrie

Für einen Hersteller von zahlreichen Fleisch- und Wurstspezialitäten in Norddeutschland hat die Mohn GmbH eine Industrie-Waschanlage realisiert, die sowohl Leberkäs- und Pastetenformen als auch Gittersatten im Durchlaufverfahren reinigt. Basis der Installation ist eine Eintank-Behälter-Waschanlage der Highline-Serie, die mit ihren Tunnelabmessungen, Tankvolumen sowie Filtersystem auf den Einsatzzweck abgestimmt ist.

Industrie-Waschanlage zur Reinigung von Leberkäsformen und Gittersatten, ID 20-62815 - Bilder zum Vergrößern bitte anklicken

Projektbeschreibung und Besonderheiten

  • Die Stundenleistung der Industrie-Waschanlage liegt bei ca. 100 bis 150 Leberkäs- und Pastetenformen. Ebenso ist es möglich Gittersatten in den Abmessungen 995 x 490 x H 140 mm in der Anlage zu reinigen. Die Waschtunnel-Durchlaufbreite beträgt 700 mm. Die Fomen und Gittersatten werden jeweils in Längsrichtung durch die Waschanlage befördert. Hierbei werden die Leberkäs- und Pastetenformen, aufgrund ihrer geringen Breite von bis zu maximal 160 mm, zweispurig durch den Waschtunnel befördert. Die Waschtunnel-Durchlaufhöhe ist entsprechend auf die Höhe der Handgriffe der Gittersatten abgestimmt.
  • Spezielle Niederhalterungen (im Bild oben rechts zu sehen) fixieren das Waschgut, sodass es durch den Wasserdruck nicht aus der Führung „gedrückt“ werden kann.
  • Die individuell abgestimmte Ausführung des Edelstahlförderbands mit angeschweißten Mintnehmern sind eigens auf das Waschgut abgestimmt und trägt dazu bei, dass die Formen immer einen gewissen Abstand zueinander haben, damit die Stirnseiten nicht aneinander stoßen und deren Reinigung ebenso gewährleistet werden kann.
  • Zwei großzügig dimensionierte Edelstahlkreiselpumpen mit einer Pumpenleistung von insgesamt 23 kW bei einer Umwälzung 3.000 l/min bei 3 bar Waschdruck sorgen für eine hohe Reinigungsleistung. Das Fassungsvermögen des Tanks beträgt rund 1000 Liter mit einem separaten Außenkastenfilter.
  • Der große Außenkastenfilter nimmt Grobschmutz wie angetrocknete Fleischreste auf. Die Verschmutzung wird hierbei in den Außenfilter gespült, welcher auch während des laufenden Betriebs einfach gereinigt werden.
  • Der Tank verfügt über einen Dampf-Röhrenwärmetauscher aus V4A mit 40 kW Heizleistung, um die Waschtemperatur auf rund 55 bis 60°C zu heizen, damit auch angebratener Schmutz effektiv entfernt werden kann. Ein inkludierter Kondensatrücklauf sorgt dafür, dass die Restenergie des Kondensats im Kesselhaus weiter genutzt werden kann. Das bauseits zugeführte Frischwasser für die Nachspülzone wird ebenfalls mittels Dampf beheizt.
  • Nach einer Frischwasserspülung, bei der überschüssiges Reinigungsmittel entfernt wird – das Wasser läuft hierbei über Kaskadensystem in den Tank, aufschwimmender Schmutz wird über den Filter ausgeschwemmt – fahren die Formen bzw. Gittersatten in die 1500 mm lange Auslaufzone.
  • Ein Wrasenabzugssystem, jeweils mit Absaugpunkten im Einlauf und Auslaufbereich der Industrie-Waschanlage, sorgt für eine deutliche Reduzierung von Kondenswasser beim Betrieb der Anlage.
  • Die Gesamtlänge der Anlage ohne Abblaszone beträgt rund 8.000 mm.

Bei Fragen zu diesem Projekt beraten wir Sie gern telefonisch unter +49 (0) 2354 -94 45-0 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Gerne rufen wir Sie auch zu Ihrem Wunschtermin an. Sie bestimmen das Datum und die Uhrzeit. Nutzen Sie hierfür einfach unseren Rückrufservice.