Handdesinfektion
in Perfektion

Händedesinfektion

Was versteht man unter Händedesinfektion?

Die Händedesinfektion, also das Desinfizieren der Hände, ist ein wichtiger Bestandteil der Hygiene im privaten Bereich wie auch in Produktionsbetrieben mit hohen Ansprüchen an die Personalhygiene. Besonders in der Lebensmittelindustrie, in (Groß-)Küchen, Metzgereien und ähnlichen Betrieben, in denen Lebensmittel direkt händisch gehandhabt werden, ist die einfache Händereinigung mit Wasser und Seife nicht ausreichend. Die zusätzliche Desinfektion mit einem passenden Desinfektionsmittel (in Betrieben der Lebensmittelindustrie ohne zugesetzte Farb- oder Geruchsstoffe) sollte dabei immer im Anschluss an eine intensive Händereinigung mit Seife und Wasser und anschließender Trocknung für mindestens 30 Sekunden stattfinden.

 

Korrekte Händedesinfektion - 1. Handinnenflächen | Mohn GmbH
Korrekte Händedesinfektion - 2. Handrücken | Mohn GmbH
Korrekte Händedesinfektion - 3. Handzwischenräume | Mohn GmbH
Korrekte Händedesinfektion - 4. Fingerrücken | Mohn GmbH
Korrekte Händedesinfektion - 5. Fingernägel und Kuppen | Mohn GmbH
Korrekte Händedesinfektion - 6. Daumen und Nägel | Mohn GmbH

Dabei gilt: vor Antritt der Schicht sowie nach jeder potenziell die Hände verunreinigenden Handlung sollten die Hände eingehend gereinigt, getrocknet und anschließend desinfiziert werden. Solche Handlungen umfassen:

  • Antritt der Tätigkeit
  • Toilettengang
  • Pausen (Rauchpausen, Mittagspause etc.)
  • Nase putzen, Niesen oder Husten in die Hand
  • Wiederaufnahme der Tätigkeit mit Lebensmitteln nach Reinigungsarbeiten
  • nach dem Berühren verschmutzter Gegenstände oder Lebensmittel

Apparaturen zur Desinfektion der Hände werden in der Regel in Vorrichtungen zur Händereinigung (Waschbecken, Seifenspender, Trocknung) integriert oder direkt in deren räumlicher Nähe bereitgestellt. Dabei ist der richtige Ablauf wichtig: eine Desinfektion der Hände ist nur dann sinnvoll und zielführend, wenn sie nach dem Reinigen und der Händetrocknung erfolgt. Wie schon oben angesprochen muss zusätzlich auf die Nutzung eines auf die Produktionsbedingungen bzw. die Art des Produktionsbetriebes abgestimmter Desinfektionsmittel geachtet werden. Während diese beispielsweise für medizinische Einrichtungen nicht selten eingefärbt und mit Duftstoffen versetzt sind, verbietet sich dies für Desinfektionsmittel, die in der Lebensmittelindustrie und verwandten Bereichen Verwendung finden sollen, um die mit der Hand gehandhabten Lebensmittel nicht durch Fremdstoffe im Desinfektionsmittel zu kontaminieren.

Händedesinfektion ist in der Umsetzung eines HACCP Konzeptes (Hazard Analysis Critical Control Point) genauso wichtig wie die – in der Regel direkt vorangehende – Händereinigung. Wie bei letzterer muss auch die Händedesinfektion nach Gesichtspunkten der „Guten Herstellungspraxis“ (GMP – good manufacturing practice) und „Guten Hygienepraxis“ (GHP) den DIN-Normen DIN 105XX entsprechen, welche die europäischen Vorgaben in Deutschland genormt umsetzen.

Desinfektionsspender

Desinfektionsspender geben manuell oder voreingestellt über Sensoren das Desinfektionsmittel für die Hände ab. Wir bieten sowohl einfache Spender mit und ohne Skala und Sensor als auch Apparate mit Düsen an. Die Desinfektionsspender sind in wandhängender Ausführung erhältlich und lassen sich auch in komplexere Hygienekonzepte integrieren bzw. auf speziellen Stellagen mobil einsetzen.

Desispenderautomat + Drehkreuz

Desispenderautomaten (Desi = Desinfektionsmittel) mit Drehkreuz sind eine zwangsgeführte Alternative zu Desinfektionsspendern, mit der die Personalhygiene sichergestellt werden kann. Nur, wer den Desispenderautomaten korrekt genutzt hat, kann das Drehkreuz passieren. Damit eignen sie sich für Ein- und Ausgangsbereiche von Produktionsräumen.

Ihre Ansprechpartner

Sie haben weitere Fragen zu unsere Hygienetechnik, zur Händereinigung oder Händedesinfektion und wünschen eine persönliche Fachberatung? Telefonisch oder sehr gerne auch vor Ort. Unsere erfahrenen Fachberater finden die optimale Lösung für Sie.


EINSATZGEBIETE FÜR PRODUKTE AUS DEM BEREICH HÄNDEDESINFEKTION

Lebensmittelindustrie

Überall, wo in der Lebensmittelindustrie die Lebensmittel mit Händen angefasst oder bearbeitet werden, sind Vorrichtungen zur Händedesinfektion ein Muss. Gerade in personalintensiven Bereichen wie fleischverarbeitenden Betrieben kommen dabei häufig zwangsgeführte Desispenderautomaten zum Einsatz, um menschlichen Fehlern so gut wie möglich vorbeugen zu können.

Feinkost- und Süßwarenindustrie

In der Feinkost- und Süßwarenindustrie gehört die Händereinigung und Händedesinfektion nach den geltenden DIN-Normen zum Produktionsalltag. Der strategisch richtige Einbau von Apparaten oder Desinfektionsmittelspendern kann dabei den Arbeitsfluss und die Effektivität deutlich erhöhen.

Fischerei, Metzgereien und Schlachtereien

Auch in kleineren Betrieben, in denen mit Fleisch, Fisch und Geflügel umgegangen wird, ist die regelmäßige Desinfektion der Hände ein wichtiger Bestandteil jeden Hygienekonzeptes. Dabei gilt es auch Kreuzkontaminationen durch das Berühren unterschiedlicher Fleischsorten (z.B. Geflügel und dann Rind) zu verhindern.

Milchindustrie & landwirtschaftliche Betriebe

In manchen landwirtschaftlichen Betrieben, vor allem aber der Milchindustrie, kann eine Handdesinfektion im Vorfeld des Umganges mit Tieren oder deren natürlichen Produkten wie z.B. Milch eine sinnvolle ergänzende Hygienemaßnahme sein. In der Regel reichen hier (je nach Betriebsgröße) einfache Desinfektionsmittelspender.

Bäckereien & Konditoreien

In Bäckereien und Konditoreien gelten die Anforderungen an das Hygienemanagement sowohl im Herstellungsprozess als auch beim Verkauf in den Filialen. Daher spielt die Hand- und Personalhygiene eine große Rolle und sollte in regelmäßigen Schulungen aufgefrischt werden.

Großküchen

Auch in Großküchen ist eine umfassende Handhygiene ein ausschlaggebender Faktor für die Umsetzung der gesetzlichen Auflagen. Dies umfasst auch das Reinigen und Desinfizieren der Hände nach dem Umgang mit gewissen Lebensmitteln (z.B. beim Wechsel von Fleischzubereitung zu Gemüse oder Salat).

Kosmetikproduktion und Pharmaindustrie

Betriebe der Kosmetikproduktion oder der Pharmaindustrie haben teilweise noch strengere Hygieneauflagen zu beachten, als dies im Lebensmittelbereich der Fall ist. Dies umfasst selbstverständlich auch die Desinfektion der Hände vor Handhabung sensibler Stoffe. Anders als im Lebensmittelbereich können hier aber teilweise auch mit Farb- oder Duftstoffen versetzte Desinfektionsmittel, wie sie im medizinischen Bereich nicht unüblich sind, verwendet werden.


PLANUNG UND REALISIERUNG VON APPARATEN UND MASSNAHMEN ZUR HÄNDEDESINFEKTION

Die Händedesinfektion gehört zu den grundlegenden Einrichtungen in Hygienekonzepten, wenn diese sinnvoll oder notwendig ist. Dabei kann generell zwischen zwangsgeführten und nicht-zwangsgeführten Einrichtungen zur Händedesinfektion unterschieden werden.

Erstere eignen sich vor allem für Großbetriebe mit hohem Personalaufkommen und helfen dabei, menschliche Flüchtigkeitsfehler zu vermeiden. Die häufig zusätzlich notwendige Desinfektion der Hände, während der Arbeitsprozesse, stellt dabei häufig die größte Herausforderung dar, da zwangsgeführte Maßnahmen in diesen Fällen nur schwer umzusetzen sind. 

Oft werden Händedesinfektion und Händereinigung in unmittelbarer Nähe voneinander aufgebaut, um diese zwei Schritte der Handhygiene räumlich wie zeitlich eng zusammenzuziehen. Dabei gilt immer: erst die Hände reinigen und trocknen, dann desinfizieren. Auch hierbei können geführte oder zwangsgeführte Anlagen mit Drehkreuzen unterstützend wirken.

Die Installation und räumliche Anordnung von Anlagen zur Händedesinfektion hängen stark von den räumlichen Gegebenheiten der Produktionsanlagen sowie den üblichen Arbeitsschritten und -abläufen ab. Unsere fachlich kompetenten Experten beraten Sie dabei gerne von der Planung eines Hygienekonzeptes bis hin zum Einbau oder Austausch einzelner Apparate oder Elemente.

Zwangsgeführte Toilettenschleuse mit Fluchtwegkonzept - Handdesinfektion mittels Desi-Control Droparm (1) sowie einflügeligem Tor mit Haftmagnetverriegelung (2)


Kontaktieren Sie uns

Bei der Planung und Realisierung von Produkten für die Handdesinfektion und Handhygiene sind diverse Faktoren zu beachten. Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen.


PRODUKTE ZUR HÄNDEDESINFEKTION VON MOHN

Händedesinfektion ist als wichtiger Bestandteil jedes Hygienekonzeptes in Bereichen wie der Lebensmittelindustrie ein Fokus der Mohn GmbH als Spezialist für Hygienetechnik und einwandfrei hygienisch nutzbare Apparate, Anlagen und Zubehöre für Produktionsbetriebe. Einen besonderen Fokus legt die Mohn GmbH dabei auf Betriebe der Lebensmittelindustrie und deren besonderen Bedürfnisse. Gerade im besonders sensiblen Bereich der Personalhygiene bietet Mohn eine große Auswahl an Produkten, die speziell auf die Bedürfnisse von Produktionsbetrieben in der Lebensmittelindustrie mit ihren besonders hohen Hygieneanforderungen zugeschnitten sind. Neben Produkten aus dem Bereich Händedesinfektion gehören dazu auch Produkte für die Händereinigung sowie kombinierte oder kombinierbare Anlagen wie Hygienewände oder Hygieneschleusen mit oder ohne Zwangsführung.

Die Mohn GmbH setzt es sich dabei als Ziel, seinen Kunden die 100%ige Umsetzung der gesetzlichen Hygiene-Vorschriften so einfach wie möglich zu machen. Zu diesem Ziel arbeiten unsere kompetenten Fachleute gerne beratend im Vorfeld mit Ihnen zusammen und zusätzlich bieten wir bei vielen Produkten auch individuelle Anpassungen an, um den jeweils einzigartigen Voraussetzungen eines Produktionsbetriebes zu entsprechen und gemeinsam die besten Lösungen für ein spezifisches Hygiene-Konzept zu finden.

Produkte zum Infektionssschutz (Händedesinfektion) | Mohn GmbH
 
2-Hand Desinfektionsautomat mit Drehkreuz device Typ Desi-Control Ecoline | Mohn GmbH
 
Zweispuriger Handdesinfektionsautomat mit elektrischem Drehkreuz Typ Duo-Desi Control Highline | Mohn GmbH
 

ANSPRUCH UND SERVICE

Unser Anspruch

Hygiene ist unsere Leidenschaft – daher wollen wir sicherstellen, dass die gesetzlichen Hygiene-Auflagen auch in schwierigen Fällen zu 100% umgesetzt werden können. Hierfür arbeiten unsere Fachleute eng mit unseren Kunden zusammen.

Beratung und Innovation

Unsere kompetenten Fachleute begleiten unsere Kunden von der Beratung über die 3D-Raumplanung bis hin zur Realisierung von Hygieneeinrichtungen, -konzepten und Ausstattungen für die Lebensmittelindustrie oder in anderen sensiblen Bereichen. Zudem setzen wir auf ständige Innovation und beobachten die Entwicklungen auf Seiten des Gesetzgebers, um diesen für unsere Kunden möglichst immer einen Schritt voraus zu sein.

Kompetenter Service

Nach der Montage und Inbetriebnahme durch unsere firmeneigenen Fachleute sind wir auch durch unsere Service-Hotline für unsere Kunden an sieben Tagen die Woche für je acht Stunden erreichbar. Zusätzlich bieten wir individuelle Wartungsverträge an und unsere Service-Techniker kommen dank eigener Fahrzeugflotte und großem Ersatzteillager auch bei unseren Kunden vor Ort schnell und effizient zum Einsatz.