Die Zukunft ansteuern

Die Zukunft ansteuern

Die smarte
Hygieneschleuse

Intelligent Control – die smarte Lösung


Mit LOGO! 8 zur "smart machine" mit MOHN.

Die digitale Zukunft ist auch in der Lebensmittelindustrie auf dem Vormarsch. 

Komfortabel vom Desktop-Arbeitsplatz aus oder “smart” via Tablet oder Smartphone den Gesundheitszustand von Maschinen visualisieren und diagnostizieren, wie z. B. Hygieneschleusen via “Intelligent Control” Prozessvisualisierungssystem.  

Was als „smart home“ und „Internet der Dinge“ aktuell in aller Munde ist, ist bei Mohn schon lange Realität: Seit Frühjahr 2021 bereits ist die Personal-Hygieneschleuse vom Typ HIGHLINE optional mit der “Intelligent Control”-Funktion verfügbar. Damit ist Mohn als erster Anbieter für "vernetzte" Hygieneschleusen auf dem Markt.


Multikompatibel mit vielen Prozessvisualisierungssystemen, wie WinCC oder Wonderware von Aveva

Die smarte Hygieneschleuse - zwangsgeführte kompakte Personalhygiene | Mohn GmbH

 

Kundenwünsche wahr gemacht

„Früher haben wir für die Steuerung Platinen eingesetzt“, erzählt Carsten Wolf, Technischer Betriebsleiter von Mohn. Doch die waren ziemlich anfällig. Fällt eine Platine aus, führt das zu Störungen im Betriebsablauf. „Außerdem hat jeder Kunde eigene Anforderungen, möchte die Schleuse anders in seine betriebliche Umgebung integrieren“. Deshalb begann man nach einer langlebigeren und flexibleren Lösung zu suchen – und wurde mit der LOGO! 8 aus dem Hause SIEMENS fündig. „Damit realisieren wir bei unserer Hygieneschleuse vom Typ HIGHLINE alles, was der Kunde wünscht.“ 

Und das ist eine ganze Menge. Zeiterfassungskontrolle, Zugangsberechtigungen, aber auch unterschiedlichste Spülungszeiten oder individuell gesteuerte Reinigungs- und Desinfektionsmittelzugabe: „Mit der SIEMENS LOGO! 8 Steuerung hat man keine starren Vorgaben mehr, sondern kann sekundengenaue Einstellungen bereits in der Standardausführung einer Hygieneschleuse vornehmen, einfach von außen über das Display “, sagt Wolf.

"Intelligent Control" via Tablet - Smarte und komfortable Visualisierung und Diagnostik einer Personal-Hygieneschleuse | Mohn GmbH

Warum “Intelligent Control” 

Im Zeitalter der Industrie 4.0 liegen die Vorteile der Vernetzung der Siemens Logo8! Steuerung i.V. mit dem integrierbaren WLAN-Adapter und dem Prozessvisualisierungssystem “Intelligent Control” zu einer smarten Hygieneschleuse bzw. Maschine klar auf der Hand. 

Der komfortable und zugleich strukturierte Überblick via Prozessvisualisierungssystem ermöglicht ein hohes Maß an Sicherheit zur Minimierung von Stillstandszeiten und zugleich schnelleren Reaktionszeiten bei auftretenden Störungen. Nicht nur die Visualisierung des Systemstatus von Maschinen, ob z. B. Störungen vorliegen, sind mit “Intelligent Control” möglich. Diagnosen bis hin zu Einstellungen von z. B. Betriebsparametern oder Spülintervallen können ebenso über die smarte Prozessvisualisierungslösung durchgeführt werden. 

Der besondere Clou hierbei ist zudem, dass mit der intelligenten Vernetzung “Intelligent Control” auch mehrere Hygieneschleusen und/ oder Hygienekomponenten, wie Handwaschrinnen, Desinfektionsautomaten mit Drehkreuz etc. innerhalb eines Unternehmens zentral in der Anwendung visualisiert und kontrolliert werden können. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass jedes Gerät mindestens über eine Siemens Logo!8 Steuerung in Verbindung mit einem integrierbaren WLAN-Adapter verfügt.

Dann sind einer smart vernetzten Maschinen-Umgebung fast keine Grenzen gesetzt, so Carsten Wolf. 

Visualisierung und Diagnostik mit "Intelligent Control" - Statusanzeige auf Tablet | Mohn GmbH

Visualisierung und Diagnostik mit "Intelligent Control" - Statusanzeige auf Tablet | Mohn GmbH

Umrüstung bestehender Maschinen

“Umrüstungen von bereits vorhandenen Hygieneschleusen bzw. Hygienekomponenten auf die Intelligent Control-Funktionalität sind möglich, müssen jedoch mit dem technischen Service von Mohn vorab abgeklärt werden”, so Carsten Wolf. Vorhandene ältere Geräte und Maschinen sollten jedoch über eine Siemens Logo Steuerung verfügen. Dann ist eine komplikationslose Umrüstung kein Problem.  

Der firmeneigene Mohn-Servicetechniker nimmt dann alle weiteren Arbeiten, wie Einbau eines Logikmoduls mit integriertem Ethernet-Port für die Steuerung, Nano-Router sowie deren Konfiguration in Angriff. Die fertig konfigurierte App “Intelligent Control” liefert Mohn gleich mit, damit der Kunde gleich mit seinem firmeneigenen Tablet oder Smartphone loslegen kann. “Es ist aber ebenso möglich das Tablet mit der vorkonfigurierten Applikation gleich mit auszuliefern”, erzählt Wolf.

Selbstverständlich ist es ebenso möglich die Statusanzeige in kundeneigenen Prozessvisualisierungs-Systemen wie z.B. WinCC oder dergleichen zu integrieren.

Vorteile einer "smart machine"  

  • Minimierung von Stillstandszeiten 
  • Schnellere Reaktionszeiten 
  • Flexibilität 
  • Optimierung der betrieblichen Abläufe 
  • Zeit- und Kostenersparnis 
  • Zentrale Überwachung von mehreren Geräten 
  • Einfaches Handling

 

 

"Intelligent Control" - Touchscreen-Oberfläche bei mehreren Hygienekomponenten | Mohn GmbH

"Intelligent Control" - Touchscreen-Oberfläche bei mehreren Hygienekomponenten | Mohn GmbH


Kontaktieren Sie uns!

Bei der Planung und Realisierung von smarten Hygieneschleusen oder Hygienekomponenten sind diverse Faktoren zu beachten.

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen.


„Unsere Erfahrungen sind durchweg positiv“

„Wir sind froh, diesen Schritt zusammen mit Siemens gemacht zu haben“, bilanziert der technische Betriebsleiter Wolf. „Unsere Erfahrungen sind durchweg positiv.“ Inzwischen ist LOGO! 8 bei Mohn Steuerungsstandard. Nach der HIGHLINE-Linie, dem high-end-Produkt im Bereich Personal-Hygieneschleusen für den Einsatz in Großbetrieben, folgten Schritt für Schritt weitere Produkte wie Waschrinnen mit Legionellen-Spülung, das Handhygienecenter vom Typ Clean-Center oder haftmagnetgesteuerte Geländertore.