Sie sind hier: Startseite > Hygienetechnik > Händereinigung > Handwaschbecken > "Mit Rückwand"

Handwaschbecken Typ HWB-SR

aus Edelstahl rostfrei 1.4301

Handwaschbecken mit Rückwand & Sensorbedienung

  • Sensorbedienung
  • Waschplatzbreite: 500 mm
  • Rückwandtiefe: 50 mm
  • Oberfläche Edelstahl gebürstet
  • Wandbefestigungsschiene
  • Wasserauslaufhahn & Perlator verchromt
  • Temperatur stufenlos regelbar mittels Vormischer*
  • Sensor seitlich & 45° nach unten versetzt

Edelstahl rostfrei Made in Germany

Handwaschbecken, Typ HWB-SR
 Typ             Waschplätze  Abmessungen
 B x T x H in mm   
 Art.-Nr.        

HWB-SR

1

555 x 455 x 665

 12000000

HWB-SR Mini1 280 x 455 x 665 12000028

Andere Abmessungen und Ausführungen auf Anfrage!

Technische Daten:

Abfluss:             1 1/2"
Anschluss:         3/4" (Kalt- + Warmwasser)
Netzanschluss:  230 V; 50/60 Hz
                          (Batteriebetrieb 3 x 6 V)
Schutzart:          IP 65
Absicherung:     16 A
Leitungsdruck:   min 2,5 bar, max. 6 bar

*Proportionalmischventil


Optionen:

- Waschtisch-Unterschrank, Artikel-Nr.: 12000007
- Medienabdeckverblendung von unten, Artikel-Nr.: 12000009
- Medienversorgung von oben, Artikel-Nr.: 12000037
- Ausführung in 24 V, Artikel-Nr.: 12000040
- Kniebedienung anstatt Sensor, Artikel-Nr.: 12000039
- Durchlauferhitzer, 3,5 kW, Artikel-Nr.: 12000080
- Batteriebetrieb (Standzeit: mindestens 1 Jahr), Artikel-Nr.: 11000099
- Thermostatmischer, Artikel-Nr.: 93000001
- Siphon PVC, , Artikel-Nr.: 93000027
- Siphon VA, Artikel-Nr.: 93000028
- Legionellen-Spülfunktion/ Wassernachlaufzeitfunktion, Artikel-Nr.: 99870085

Hintergrund Legionellenspülung:

Die optional erhältliche Spülfunktion zur Verhinderung von Legionellenverkeimungen reduziert mögliche Stagnationszeiten des Trinkwasser in den Leitungssystemen. Hygienisch einwandfreies Trinkwasser ist eine wesentliche Voraussetzung für die Herstellung und Verarbeitung von Lebensmitteln.

Legionellen und Pseudomonaden benötigen zur Vermehrung Ruhe, Nahrung und Wärme. Untersuchungen aus der Praxis belegen, dass die Stagnation innerhalb der Rohrleitungssysteme ein vorrangiges Problem darstellt. Stagnationen fördern das Legionellen- und Pseudomonadenwachstum und sind für die Vermehrung sonstiger Bakterien verantwortlich. Wassersysteme müssen von der Planung bis zur praktischen Anwendung und Nutzung, so sicher sein, dass die Stagnationsproblematik so niedrig wie möglich gehalten wird. Eine regelmäßige Wasserabnahme ist eine wichtige Voraussetzung, um die Vermehrung von Fremdkörpern im Wasser zu vermeiden. Eine Lösung zur Verhinderung von Stagnation in den Spülfunktion besitzen.

Eine regelmäßige Wasserentnahme ist eine wichtige Voraussetzung, um die Vermehrung von Bakterien, wie z. B. Legionellen- und Pseudomonaden im Wasser zu vermeiden. Eine Lösung zur Verhinderung von Stagnation in den Trinkwasserleitungen ist der Einsatz von Handwascheinrichtungen, die über eine automatische Spülfunktion verfügen.

Mehr Informationen hier.

Funktionsweise Legionellenspülung:

Über zwei Potentiometer an der Waschbeckensteuerung wird der Spülintervall (6 h - 12 h - 24 h - 36 h oder 48 h) sowie die Spülzeit ( 15 sec - 30 sec - 60 sec - 90 sec oder 120 sec.) voreingestellt.

Jeder Waschplatz wird hierbei separat von der Steuerung überwacht. Das bedeutet, wenn sich bei Mehrplatz-Waschbecken, z. b. bei einer Waschrinne für 3 Personen (Typ WR-SR 3), zwei Personen gemäß voreingestellter Spülzeit innerhalb des eingestellten Spülintervalls die Hände gewaschen haben, so wird keine erneute Legionellenspülung ausgelöst. Ist hingegen die Spülzeit zu kurz gewesen, so wird dieser Waschplatz nochmal für die voreingestellte Spülzeit komplett gespült.

Der Zeitpunkt der jeweiligen Legionellenspülung ist also auch abhängig  vom Zeitpunkt der letzten Spülung und Nutzungsdauer sowie Häufigkeit des jeweiligen Waschplatzes. Die Waschplätze werden also nicht alle gemeinsam, sondern einzeln gespül! Das spart Wasser und Energiekosten!

Zusätzlich zur Legionellenspülfunktion ist eine Regelung der Wassernachlaufzeit möglich. Über ein weiteres Potentiometer kann noch die Wassernachlaufzeit zwischen 0,5 und 5 Sekunden eingestellt werden. Die Zeit läuft, wenn der Sensor nicht mehr die davorstehende Person erkennt. Sollte während der Nachlaufzeit sich die Person wieder in den Sensorbereich aufhalten so läuft der Waschvorgang weiter. 

 

Diese Produkte könnten Sie ebenfalls interessieren:

    
 
Referenzfotos